RT ist ein Therapiekonzept, dass davon ausgeht, dass die Persönlichkeit eines Menschen aus Teilen (States, Parts), oder anders gesagt aus sich selbst organisierenden Systemen der Psyche besteht. Unsere Teile sind unsere Ressourcen. Sie alle sind wertvolle Ressourcen, die uns zu dem machen wer und was wir sind.

Davon ausgehend, dass wir alle mit einer Reihe an Grundbedürfnissen geboren werden, die wir in der Umwelt, in die wir hineingeboren wurden, erfüllen müssen, kann man sagen, dass sich im Bewältigen und in der Auseinandersetzung/ Anpassung/Kopplung der Person mit dieser Umwelt durch wiederholtes Verhalten/Empfinden/ Erfahren, Persönlichkeitsanteile entwickeln. 

Diese gehen einher mit dem Wachstum und der Ausformung des Gehirns, sodass man annehmen kann, dass Persönlichkeitsanteile physiologisch gewachsene Strukturen um Coping Strategien sind. Es sind neuronale Strukturen, die sich z.B. um immer wieder gemachte Erfahrungen oder wiederholtes Verhalten gebildet haben.                                                                               (RIGS, Daniel Stern, Representations of Interactions that have been Generalised )

Man kann sich die Persönlichkeit auch als einen Kontinent (zB: Europa) vorstellen, aber ganz egal, ob man in Deutschland, Frankreich oder Österreich ist, man ist immer in Europa. In manchen Ländern wird man sich öfter aufhalten, sich vielleicht wohler fühlen, andere nur selten besuchen. Einige Länder werden untereinander kooperieren, sich gegenseitig schützen, andere aber Kriege führen und in manchen herrscht vielleicht Notstand. Das Land, in den man sich gerade befindet sagt dann „ICH“.

Alle unsere Teile/Ressourcen sind dazu da um uns zu helfen, uns zu schützen haben alle eine gute Absicht und ein „wofür“ sie da sind. Sie sind nützlich, wenn sie „gesund“ sind, zur richtigen Zeit im Bewusstein und sich untereinander „vertragen“.

Manche dieser Teile tragen jedoch unerwünschte Gefühle aus der Vergangenheit mit sich herum, die sich in der Gegenwart auf eine Art und Weise bemerkbar machen, die nicht zum Kontext passen. Andere Teile wiederum verhalten sich so, dass es für den Rest des inneren Teams Probleme macht oder unerwünscht ist (Symptome). Einige Teile versuchen uns durch ihr Verhalten vor dem Überfluten negativer Gefühle zu schützen. Teile können auch in Konflikt geraten oder schlicht zur falschen Zeit im Bewusstsein sein.

Der Teil des inneren Teams, der zur Therapie kommt (in diesem Moment im Bewusstsein ist und „ICH“ sagt) und über unerwünschtes Verhalten oder unpassende Emotionen berichtet (=Berichterstatter/Beobachter), ist nicht der Teil, der Hilfe benötigt. Deshalb wird es dem Teil, der leidet, nicht viel helfen mit dem Berichterstatter über die „Not“ zu sprechen, der sie nur lästig und störend empfindet. Intellektuelle Einsichten und Analysen helfen nicht und das Trainieren erwünschten Verhaltens nur zum Teil. 

Um therapeutisch zielsicher handeln zu können, brauchen wir Zugang zu den Teilen der Persönlichkeit, die z.B. von negativen Gefühlen (aus der Vergangenheit) überflutet sind und manchmal zum Schutz davor unerwünschtes Verhalten machen.

RT beschreibt 8 Pathologien unter denen unsere Teile leiden können, bietet ein klares Therapiekonzept zur Behandlung dieser 8 Pathologien an und stellt präzise Interventionen bereit, die direkt den Teil adressieren, der Veränderung braucht.